Schlagwort-Archive: Gesinnungsdiktatur

Ein weiterer Aspekt des Verrats

„Das mit dem Friedensnobelpreis für die EU verbundene Preisgeld geht an Kinder, die von Kriegen und Konflikten in Afrika, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Asien betroffen sind.“

Quelle:
http://www.handelsblatt.com/politik/international/friedensnobelpreis-eu-spendet-preisgeld-an-kinderprojekte/7537830.html

Dafür gibt es nur noch ein Wort: Verrat. An den bedürftigen Kindern in Europa, an „unserer“ Bevölkerung, am Gedanken des friedlichen Europa, und – ja, an den Weißen. Was für eine Perversion der Prioritäten: Alle Macht und alle Mittel der Dritten Welt, damit die Erste Welt untergehe und Chaos, Krieg, Elend und Unterdrückung auch hier herrschen!

Advertisements

Der linksgrünalternative Einheitsbrei fängt an zu schimmeln

„Das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist mittlerweile bis tief in seine Krimiprodukte hinein linksdrehend. Es hält sich nicht mal mehr eine rechte Alibisendung, wie früher Löwenthals „ZDF-Magazin“.
…..
Jedes Blatt der Republik, manchmal bis runter auf die Kinderseiten der Lokalzeitungen, verbreitet tendenziell linke, systemkritische Botschaften, berichtet zeilenverschwenderisch über Kinderarmut, Altersarmut, Alleinerziehendenarmut, Zuwandererarmut. All diese Blätter sind voll tolerant und multikultimäßig aufgestellt.“

Wolfgang Röhl

Quelle:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/warum_die_linkspresse_eingeht_ein_nachruf/

 

 

Was hat Fukushima mit Newtown zu tun?

Das „Abschalten-alles-Abschalten-Syndrom“ schlägt wieder zu!

Dagegen die Fakten:

„In England und Wales schwankte die Summe aller Tötungsdelikte durch Schusswaffen von 1992 bis 1996 um etwa 60 pro Jahr. Raubüberfälle mit Schusswaffen waren bis 1997 auf etwa 3.000 pro Jahr gefallen. Nach dem Dunblane-Massaker von 1996 wurde 1997 ein Verbot des Waffenbesitzes und -führens durch Privatleute erlassen. In der Folge stieg die Zahl der Tötungsdelikte durch Schusswaffen auf 80 im Jahr 2002; auch die Zahl der Raubüberfälle mit Schusswaffen stieg nach der Verschärfung der Waffengesetze entgegen dem vorangehenden Trend auf etwa 4.800 im Jahr 2002.“

Jörg Janssen

Quelle:
http://ef-magazin.de/2012/12/18/3912-das-verbrechen-von-newtown-was-solche-taten-verhindert-und-was-nicht

 

Worum geht’s hier eigentlich? Um Gesundheit jedenfalls nicht

„Nirgendwo wird der absurde Unterschied so deutlich, wie auf dem Oktoberfest, wo sich die Leute in Zelten betrinken, in denen ein absolutes Rauchverbot gilt. Dabei geschehen die wenigsten Familientragödien, weil der Papa zwei Zigaretten zu viel geraucht hat, bei zwei Maß zu viel sieht die Sache dann manchmal schon ganz anders aus.“

Gideon Böss

Quelle:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/alkohol_und_zigaretten_gut_und_boese/

Speerspitze im Kampf gegen die bürgerliche Welt

„Die Ausrottung des Rauchens und die Ausgrenzung der Raucher aus der Gemeinschaft der Kultivierten ist die Manifestation einer epochalen soziologischen Umwälzung, die seit Jahrzehnten im Gange ist und die nun in wachsender Beschleunigung ihrer Vollendung zustrebt: die Auslöschung der bürgerlichen Welt, ihrer Wertmaßstäbe und ihres sozialen Habitus.“

Richard Herzinger

Quelle:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article112032828/Ueber-die-Ausloeschung-der-buergerlichen-Welt.html

Von der Ächtung und Vernichtung des Andersmeinenden

„Wo es nur noch eine Meinung, nur noch eine Darstellung der Realität oder eines Sachverhaltes geben darf, da ist größte Gefahr für die freiheitliche Demokratie auf dem Weg. Gesinnungsvolksgemeinschaften, ob nun rechter oder linker oder grüner Variante – sie führen immer in die Irre und auch ins Unglück.“

Wolfgang Hübner

Quelle:
http://www.blu-news.org/2012/12/07/eine-notwendige-klarstellung/

Menetekel: Medien im Gleichschritt marsch

„Als Freund der Werke George Orwells frage ich mich in den letzten Jahren häufiger, wann ein in „1984“ beschriebener Zustand auch in einem bisher freiheitlichen Staat eintritt und nicht nur in totalitären Regimen wie Nordkorea. Es fängt damit an, dass nicht nur Politiker eine Entscheidung für „alternativlos“ erklären, sondern die großen Massenmedien eine Alternative erst als abwegig darstellen, dann als lächerlich oder gefährlich und schließlich gar nicht mehr erwähnen.“

Jürgen Braun

Quelle:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/volksumerziehung_statt_nachrichten/